Die Computer-to-Plate Technologie

Die Prinzipien des Offsetdrucks sind seit einem halben Jahrhundert gleich.

 

Nur das "Davor" hat sich in Evolutionsschritten verändert.

 

Die traditionellen Arbeitsschritte — und auch die dazugehörigen Berufsbilder — sind auf einen digitalen Rest verschmolzen.

 

Zuerst sind die Schriftsetzer und Druckvorlagenhersteller — aufsehenerregend vor allem im Zeitungs- und Verlagsbereich — verschwunden; danach die Reprographen, gefolgt von den Druckformenherstellern.

 

Die heutige Berufsbezeichnung lautet "Mediengestalter Print".

Die Tätigkeit umfasst die Text- und Bildverarbeitung, die Seitengestaltung und die Kontrolle oder Bearbeitung zur Verfügung gestellter Dateien (pdf-Format) bis hin zur druckfertigen, digitalen Ausgabe auf die Druckplatte (Computer-to-Plate, CtP).

 

Ihr Vorteil besteht in kürzeren Vorbereitungszeiten, noch präziserem Zusammenpassen der einzelnen Druckfarben, feinerer Auflösung in den Bildern und einem höheren Tonwertumfang, was sich in Kontrast und Schärfe niederschlägt.

 

Obendrein: "Zeit ist Geld".